JuMP Juryentscheidung 2016 / I

Am Montag den 27.06.2016 tagte unsere TUBE TV Jugendjury und entschied über die eingegangenen Bewerbungen. Von 12 eingegangenen Anträgen wurden 11 mit unterschiedlichen Posten bewilligt.

Die Jury entschied mithilfe eines Punkteverfahrens über die Höhe der Förderung.

Folgende Projekte sind mit Mitteln aus dem JuMP Förderfonds bewilligt worden:

1. Einsatzfahrten und Medizin im Focus

YouTube-Kanal mit Einsatzfahrten von Rettungsfahrzeugen und medizinischen Aufklärungsvideos in Kombination mit abgefilmten Power Point-Erklärungen.

_____________________________________________________________

2. YouTube-Netzwerk für Java-Anwendungen

Ein Netzwerk für Java Developer gekoppelt mit einem Tutorial Kanal auf YouTube, in dem auf die Wünsche von Zuschauern eingegangen wird. Es soll bei den Videos um die Entwicklung von einfachen Java Anwendungen und die Arbeit mit der Minecraft Api gehen.

_____________________________________________________________

3. Aufklärungs-Videokanal über Menschen mit Behinderungen

Ein angehender Heilerziehungspfleger möchte in einem Videoblog über das Thema „Behinderung“ aufklären. Was gibt es für Behinderungen? Wie geht man mit Menschen mit Behinderungen um? Es entstehen präsente und knackige Videos, bei denen auch Fragen von Zuschauern beantwortet werden.

_____________________________________________________________

4. Musikvideo „Tanz im Himmel“

Ein Musikvideo zu dem Song für die verstorbene beste Freundin. Der Song soll darstellen, wie fröhlich und menschlich sie eigentlich war, da es viele vergessen haben, als sie krank wurde. Es soll alles in allem ein fröhliches Projekt werden und kein Standard-Trauer-Song.

_____________________________________________________________

5. Zeichen-Challenge

Eine neue Art von Challenge, bei der mit Freunden gezeichnet wird. Eine Person wird mit einem Beamer vor einer Wand platziert, die zeichnende Person zieht einen Begriff und zeichnet den mit Hilfe des Beamers auf das Gesicht des Modells. Die Zuschauer raten dann. Vielleicht gibt es Teams, vielleicht ist es auch alle gegen alle.

_____________________________________________________________

6. Musivideo „Freakshow“

Geplant ist es, in einem Theater zu drehen und in diesem Musikvideo ein Theaterstück aufzuführen mit lauter verrückten Charakteren, z.B. ein verrückter Schlangenbeschwörer, verrückt gekleidete Tänzer usw. In diesem Song/Video wird dargestellt das in jedem eigentlich immer eine verrückte Seite steckt.

_____________________________________________________________

7. „Religion kann auch anders sein“

Ein Social Spot, der Fragen aufwirft. Was denken wir über andere Religionen? Welche Schubladen und Klischees haben wir im Kopf?

_____________________________________________________________

8. Musikvideos

Mit Freunden einen Song zuhause im eigenen Kinderzimmer aufzunehmen ist die eine Sache. Diesen dann aber auch noch ansprechend zu visualisieren eine andere. Dreh eines Musikvideos mit dem Lichtenberger Rapper Moses Legg.

_____________________________________________________________

9. Ich nicht verstehe, doch ich sehe Hürden

Fotos auf einer Instagram-Wall von Menschen mit Behinderungen über deren Hürden im Alltag. Die Behinderten machen selbst die Fotos. Die Fotoaktion soll zum Selbstläufer werden, so dass auch Leute von außen Fotos hochladen können. Beispiele: ein Briefkasten, der mit dem Rolli nicht zu erreichen isteine Bordsteinkante, auf der man wegrutschen kann.

_____________________________________________________________

10. Videos zum Beruf der Heilerziehungspflege

Junge Schüler*innen der Heilerziehungspflege erstellen YouTube-Clips über ihren Beruf. Das  können Videos zum Berufsbild sein, aber auch Filme zu Krankheitsbildern der späteren Zielgruppe…

_____________________________________________________________

11. Lets Plays – Minecraft Server

Es soll ein dauerhafter Minecraft-Server ausprobiert werden, den wir selbst gemeinsam aufbauen und mit anderen teilen. Unsere Lets Plays auf dem Server werden in Video-Form auf einem YouTube-Kanal dokumentiert.

 

Leave a Reply